Zum Hauptinhalt springen
Bosch Energy and Building Solutions Deutschland

Gebäudeautomation:
Wartung & Service

Techniker wartet ein Gebäudeautomationssystem

Nur mit regelmäßiger Wartung können Sie die Sicherheit, Langlebigkeit und Effizienz Ihrer gebäudetechnischen Anlagen garantieren. Wir führen für Sie Inspektionen durch, prüfen die Funktionsfähigkeit Ihrer Anlagentechnik, erledigen Instandsetzungen und sorgen so für eine durchgängige und verlässliche Betriebsfähigkeit Ihrer Gebäudeautomationssysteme. Unsere obersten Ziele dabei sind: technische Ausfälle verhindern und den Werterhalt von Investitionen und Immobilien sichern.

Technische Anlagen instand halten – warum sich das für Sie lohnt?

Ihre Anlagen laufen reibungslos und Sie sehen keinen akuten Handlungsbedarf? Das ist grundsätzlich ein guter Status. Was dabei aber häufig außer Acht gelassen wird ist, dass einzelne Komponenten und ganze Systeme der Gebäudeautomation durch die zügig voranschreitende technische Weiterentwicklung heute sensibler auf Verschleißerscheinungen und Defekte reagieren als je zuvor. Um hier gezielt vorzubeugen, sind regelmäßige Wartungsarbeiten das beste und kostengünstigste Mittel, um Störungsanfälligkeit zu reduzieren und Komplikationen zu vermeiden.

Die Vorteile einer fachgerechten Wartung der Automationsanlagen in Ihrem Gebäude:

  • Erhöhung der Anlagenverfügbarkeit
  • Reduzierung von Ausfallzeiten und Störungen
  • Förderung von Langlebigkeit der Anlagen
  • Maximale Leistungsfähigkeit der Automationssysteme
  • Werterhalt der Immobilien
  • Kalkulierbare Kosten
  • Verbesserte Wirtschaftlichkeit im Vergleich zu nicht gewarteten Anlagen
  • Transparente Dokumentation der Service-Tätigkeiten
  • Maximierung der Betriebssicherheit
  • Reduzierung von Risiken
  • Anpassung der Gebäudefunktionen und Parameter an die aktuellen Bedürfnisse des Betreibers
  • Fachgerechte Instandhaltung durch geschultes Personal
  • Beste Verfügbarkeit durch Vor-Ort-Einsatz oder Fernzugriff

Rund 80 %

aller Gebäudekosten fallen während der Nutzungsphase an

Wartung im Gebäudelebenszyklus

Betrachtung der Kosten im Gebäudelebenszyklus

Ein Nichtwohngebäude hat statistisch eine Lebensdauer von 50 bis 150 Jahren. Wirft man einen Blick auf die Phasen des Gebäudelebenszyklus, der aus Entwicklung, Planung und Realisierung, Nutzung und Rückbau besteht, wird schnell klar, dass der Betrieb eines Gebäudes dabei den größten Zeitraum einnimmt. In diese Hauptphase fallen die Bereiche Facility Management, Wartung, Instandhaltung, Instandsetzung, Sanierung, Modernisierung und Umnutzung – und damit auch die meisten Kosten. Mit rund 80 % aller anfallenden Gebäudekosten, die in dieser Betriebsphase entstehen, ist es unabdingbar, alle denkbaren Maßnahmen zur Verbesserung der Wirtschaftlichkeit, des effizienten Anlagenbetriebs, der Langlebigkeit und des Werterhalts zu ergreifen.

Wir kümmern uns um die fachgerechte Wartung und Betreuung Ihrer Gebäudeautomation nach geltenden Gesetzen, Normen und Richtlinien sowie entsprechend der Arbeitskreisempfehlungen AMEV und VDMA 24186 und sorgen so für eine durchgängige Verfügbarkeit der Systeme sowie für kalkulierbare Kosten.

Instandhaltung und Wartung – wo liegt der Unterschied?

Als Instandhaltung werden alle Maßnahmen zur Bewahrung, Feststellung, Wiederherstellung und Verbesserung von Maschinen und Anlagen beschrieben. Diese Maßnahmen stellen sicher, dass technische Anlagen im Gebäude funktionsfähig und sicher bleiben. So sollen mögliche Ausfälle verhindert werden. Gemäß der DIN Norm 31051 zählen vier Grundmaßnahmen zur Instandhaltung: Wartung, Inspektion, Instandsetzung und Verbesserung.

Die Wartung ist eine der vorbeugenden Instandhaltungsmaßnahmen, um die Abnutzung von Maschinen und Anlagen so weit wie möglich hinauszuzögern. Sie garantiert einen störungsfreien Anlagenbetrieb über einen längeren Zeitraum.

Fernwartung und technisches Monitoring

Mann bei der Fernwartung der Gebäudeautomation per Tablet

Um die optimale Performance Ihrer Anlagen sicherzustellen, bieten wir neben Vor-Ort-Wartungsterminen auch den Zugriff per Fernwartung mit unseren modernen und sicheren Remote Monitoring Services an. Das sogenannte technische Monitoring in Anlehnung an die VDI 6041 spielt hier eine zentrale Rolle: Monitoring dient zur Erfassung, Visualisierung und Analyse von Anlagenzuständen und Betriebsdaten. Aus den gewonnenen Daten lässt sich auf verschiedene Art und Weise Nutzen generieren. Monitoring senkt kapitalgebundene, bedarfsgebundene, betriebsgebundene und sonstige Kosten nach VDI 2067 Blatt 1. Zudem profitieren Sie jederzeit vom Know-how unserer Spezialisten, erleben keine Unterbrechung Ihrer Tagesaktivitäten und können sich sicher sein, dass Ihr Anlagenbetrieb in optimalem Zustand ist.

Wie Automationstechnologien Ihr Gebäude zukunftsfähig machen?

Erfahren Sie mehr über unsere Lösungen, Angebote und erfolgreiche Kundenprojekte.