Bosch Energy and Building Solutions Global
Changi Airport in Singapur

Klare Ansage am Terminal 4

Kundenreferenz | Singapur

Er ist der beliebteste Flughafen der Welt: Der Changi Airport in Singapur landet bei Passagierumfragen regelmäßig auf dem ersten Platz. Zum guten Ruf trägt auch Bosch bei – das Team in Singapur hat dort seine bislang größte Beschallungslösung realisiert.

Für Flugreisende in Asien ist der Changi Airport eines der wichtigsten Drehkreuze. Wöchentlich starten und landen hier rund 7.200 Flieger, pro Jahr passieren etwa 62 Millionen Menschen die Gates. Dieses Aufkommen zu koordinieren ist keine leichte Aufgabe, noch dazu legt die Changi Airport Group Wert darauf, dass alles in einer Atmosphäre geschieht, in der sich Reisende wohl und sicher fühlen. Doch wie gut das gelingt, beweisen Umfragen unter Passagieren: Der Changi Airport ist im Jahr 2018 zum sechsten Mal in Folge zum weltbesten Flughafen gewählt worden.

Um den guten Ruf zu erhalten, investiert die Changi Airport Group in die Infrastruktur. Als 2012 mehrere Modernisierungsprojekte anstanden, suchte die Betreiberfirma einen zuverlässigen Partner und wählte das Team von Bosch Energy and Building Solutions in Singapur. Dieses sollte die Sicherheitstechnik in den Terminals 1, 2 und 3 auf den neuesten Stand bringen, damit Katastrophenfälle – wie zum Beispiel Brände – schnell erkannt und die Menschen zügig evakuiert werden können.

Flugzeug von Air Singapore am Changi Airport in Singapur
Copyright © Changi Airport Group

„Das größte Projekt, das wir bisher mit der Beschallungs- und Evakuierungsanlage durchgeführt haben.“

Jerome Lim, Verkaufsleiter

Das Bosch-Team entwickelte eine Lösung aus mehreren Überwachungskameras in den Terminals 1, 2 und 3, die selbst bei Dunkelheit Farbbilder liefern. Zusätzlich wurde die Beschallungs- und Evakuierungsanlage Praesideo in den Terminals 1 und 2 eingebaut, die sich sowohl für Sprachdurchsagen, als auch für die Beschallung mit Hintergrundmusik eignet. Als die Changi Airport Group vor ein paar Jahren beschloss, ein viertes Terminal zu bauen, beauftragte sie die Firma Takenaka, ein Dienstleister aus dem Bauwesen sowie Ingenieur- und Architekturbereich.

Takenaka wiederum wandte sich an die Sicherheitsexpertise von Bosch und vergab einen Großauftrag an das Team in Singapur: Zwischen dem Baubeginn im Jahr 2014 und der Eröffnung des Terminals 4 im Oktober 2017 wurde eine Lösung geplant und installiert, die aus über 3 500 Lautsprechern bestand. „Es war das größte Projekt, das wir bisher mit der Beschallungs- und Evakuierungsanlage Praesideo durchgeführt haben,“ sagt Jerome Lim, der zuständige Verkaufsleiter..

Sound für 150 Zonen

Wie schon zwei Jahre zuvor, war eine maßgeschneiderte Lösung gefragt, die den hohen Anforderungen des Kunden gerecht werden sollte. Schon vor Baubeginn stand fest, dass jährlich etwa 16 Millionen Passagiere durch das Terminal 4 strömen würden. Eine riesige Menschenmenge verteilt sich also täglich auf einem weitläufigen Areal. Entsprechend hoch ist die Zahl der Beschallungszonen: „Insgesamt sind es 150, und damit rund zwanzig Mal mehr, als das normalerweise bei unseren Projekten der Fall ist“, berichtet Systemingenieur Jimmy Tan.

Er war an der Entwicklung des Systems und dessen Optimierung vor Ort beteiligt. Zu diesen 150 Zonen gehörten 21 Abflug- und acht Bus-Gates, Ankunfts- und Abflughallen, Duty-Free-Shops und zahlreiche weitere Innenflächen. Im Sommer 2014, wenige Monate nachdem der Bau des Terminals 4 begonnen hatte, stießen die ersten Bosch-Experten hinzu und nahmen an den wöchentlichen Meetings mit den Architekten und Beraterfirmen teil. Die Hauptarbeit des Bosch-Teams fand schließlich im Jahr 2016 statt, bei der die Experten ein individuelles Beschallungskonzept entwickelten und während der Installation eng mit den Baufirmen zusammenarbeiteten.

3 500 Lautsprecher

wurden für die Beschallungs- und Evakuierungsanlage im Terminal 4 verbaut.

Gut geschützt mit redundantem System

Abflughalle am Changi Airport in Singapur
Copyright © Changi Airport Group

„Weil die Evakuierungsanlage ein sicherheitskritisches Element in der Flughafeninfrastruktur ist, haben wir sie von Anfang an redundant ausgelegt“, sagt Jimmy. Das Praesideo-System wurde in vier verschiedenen Räumen untergebracht – drei davon befanden sich im Terminal und einer im Flughafen-Tower. In jedem Raum sind nun Praesideo Ringsysteme installiert, die unter anderem aus Netzwerkcontrollern, Verstärkern, Switches und diversen Schnittstellengeräten bestehen. Darüber hinaus plante und begleitete das Bosch-Team auch die Installation von feuerfesten Lautsprecherkabeln, um die strengen Brandschutzvorgaben zu erfüllen. Das Team arbeitete dabei in enger Abstimmung mit der beauftragten Baufirma CISS (Commercial Industrial Supplies & Services) Pte. Ltd. Im Hintergrund wacht ein Management-System über den reibungslosen Ablauf der technischen Prozesse. Die Bosch-Experten wählten dafür eine Lösung der Firma ICAS Technology (S) Pte. Ltd. aus Singapur. „Diese softwarebasierte Lösung bietet zusätzliche Sicherheit“, erklärt Projektmanager Jitendra Kumar.

„Das Statusüberwachungssystem prüft kontinuierlich den Zustand des Praesideo-Systems und zeigt diesen in der Zentrale für das Störungsmanagement und im Betriebsraum auf Monitoren an. Dadurch fällt es dem Wartungspersonal leichter, den Systemzustand auf einen Blick zu sehen.“

Jitendra Kumar, Project Manager

Die Mischung macht's

Kameraüberwachter Sitzbereich am Changi Fluhafen Singapur im Terminal T4
Copyright © Changi Airport Group

Bei der Installation der Lautsprecher erwies sich die Akustik als größte Herausforderung. In den weitläufigen Hallen musste das Bosch-Team zwischen nackten Marmorwänden und schallschluckenden Teppichböden für einen einheitlichen Klang sorgen. Es löste diese Aufgabe mit einem Lautsprecher-Mix: An den Säulen setzte es unterschiedliche Varianten eines Lautsprechertyps ein, der den Schall exakt auf die Ohrhöhe der Flughafenbesucher richtet. Das Team arbeitete eng mit den Architekten zusammen und achtete darauf, dass die Lautsprecher sowohl technisch als auch ästhetisch in ihr Umfeld passten. Beispielsweise installierte es in den Korridoren und den angrenzenden Shops unterschiedliche Deckenlautsprecher, die gemäß Kundenwunsch entweder eine herausragende Klangqualität boten oder preisgünstige Allrounder waren – abhängig davon, wo sie im Terminal installiert wurden.

„Stellenweise installierten wir zusätzlich noch Hochfrequenz-Erweiterungen, dort wo der Schall am weitesten transportiert werden musste. Dadurch verdoppelte sich die Reichweite der damit ausgestatteten Säulen-Lautsprecher auf 50 Meter.“

Eugene Eng, Systemingenieur

Auf der sicheren Seite durch reibungslose Systemintegration

Bei der Planung des Praesideo-Systems mussten die Bosch-Experten auch die bereits vorhandenen Konverter und Netzwerk-Switches von Drittanbietern berücksichtigen. Um schon frühzeitig sicherzustellen, dass die Bosch-Lösung mit den Anlagen vor Ort harmoniert, wurde eine Art Testzentrum aufgebaut. Das Team kaufte sich einige Exemplare der installierten Fremdgeräte, baute sie in seinen Büroräumen auf und testete, wie sie mit dem Praesideo-System zusammenwirkten. „Dadurch konnten wir unangenehme Überraschungen und Störungen bereits im Vor feld ausschließen“, erklärt Jimmy.

Die Vorbereitung lohnte sich – bei der Installation im Terminal 4 gelang die Systemintegration reibungslos. Seit über einem Jahr ist das System bereits im Einsatz und sorgt für gute Klänge im Terminal 4. „Die Durchsagen sind klar und deutlich zu hören – egal in welchem Teil des Terminals man sich aufhält. Das kommt den Passagieren zugute, etwa bei Gate-Änderungen“, sagt Jitendra. Das Personal an den Infoschaltern wiederum profitiert von der einfachen Handhabung der Anlage. So funktionieren in dem Terminal sämtliche Abläufe vor und hinter den Kulissen reibungsloser. Auf diese Weise trug Technik von Bosch dazu bei, dass Changi Airport zum sechsten Mal in Folge zum weltbesten Flughafen gekürt wurde.

Lösungen für zwei Märkte

Das Team in Singapur ist Teil der Business Unit Asia Pacific. Diese wurde im Frühjahr 2018 gegründet und fasst die beiden operativen Einheiten von Bosch Energy and Building Solutions in den Märkten Singapur und Indien zusammen. Gemeinsam bieten die Teams Lösungen aus einer Hand: Während die Einheit in Indien auf den Bereich Energieeffizienz spezialisiert ist, stellt die Einheit in Singapur Lösungen zu Security & Life Safety bereit.

Mit über 60 Standorten weltweit ist einer unserer 4 000 Experten auch in Ihrer Nähe

 Weltkart mit den internationalen Standorten von Bosch Energy and Building Solutions

Erfahren Sie mehr auf unseren lokalen Websites. Bitte wählen Sie Ihr Land: