Zum Hauptinhalt springen
Bosch Energy and Building Solutions Deutschland
Autohof Frechen

Intelligente Lkw-Parkplatzlösung schützt Fahrer und Fracht

Lkw steht auf dem Autohof Frechen vor der Einfahrtsschranke. Copyright Bosch

Rund 400 000 sichere Lkw-Parkplätze fehlen Schätzungen zu Folge auf Autobahnen in der EU. Eine Folge dieses Mangels und damit einhergehender Missstände wie fehlender Zaun- und Schrankenanlagen, schlechter Beleuchtung und unzureichender Sicherheitskonzepte: die Zunahme des Frachtdiebstahls. Dank der vernetzten Lkw-Parkplatzlösung von Bosch erfüllt der Autohof Frechen bei Köln mit dem TAPA-Level-2-Zertifikat hohe europäische Sicherheitsstandards.

Maximale Sicherheit vom Asphalt bis zur App

Lkw steht auf dem Autohof Frechen vor der Einfahrtsschranke.
Die rund 40 Stellplätze auf dem Autohof Frechen erfüllen höchste Sicherheitsstandards und können über die Bosch Secure Truck Parking-App reserviert werden. Copyright Bosch.

Bosch hat für den Autohof Frechen nahe der A1 eine vernetzte Sicherheitslösung realisiert, um Mensch und Fracht vor Übergriffen zu schützen. Auf dem modernen Parkplatzareal nahe Köln stehen rund 40 Stellplätze zur Verfügung, die die hohen Sicherheitsstandards der Transported Asset Protection Association’s (TAPA) gemäß Level 2-Zertifikat erfüllen und damit besonders sicher sind. Diese können über die Bosch Secure Truck Parking-App von Speditionen reserviert werden.

Ein Lkw-Fahrer betritt das Gelände des Autohofs durch die Personenschleuse.
Neben 20 Sicherheitskameras bietet auch die Personenschleuse maximale Sicherheit auf dem Gelände. Copyright Bosch

Die vollständig vernetzte Lösung sorgt für höchste Sicherheit: Mehr als 20 Sicherheitskameras mit intelligenter Videoanalyse von Bosch überwachen die vier beschrankten Ein- und Ausfahrten sowie das Parkplatzgelände. Zusätzlich sorgt eine Personenschleuse dafür, dass nur befugte Personen das Gelände betreten können.

8,2 Milliarden Euro jährlicher Schaden durch gestohlene Fracht

Hintergrund der Lösung ist ein massiver Mangel von rund 400 000 sicheren Lkw-Parkplätzen in der EU. Das hat gravierende Folgen für die Sicherheit von Fahrern, Warenherstellern, Speditionen wie auch anderen Verkehrsteilnehmern, da die Lkw oft verkehrswidrig und unsicher parken müssen.

Wie dringend die Situation ist, verdeutlicht eine aktuelle Studie der TAPA: Europaweit schätzt die Organisation den finanziellen Schaden durch gestohlene Fracht auf rund 8,2 Milliarden Euro jährlich. Deutschland gehört neben Großbritannien zu den von Frachtdiebstählen am stärksten betroffenen Ländern. Diebe nutzen die Situation meist nachts, wenn der Lkw ungeschützt ruht und der Fahrer schläft. Konsumgüter oder Autoteile zählen ebenso zu begehrten Gütern wie Schmuck, Edelmetalle oder Nahrungsmittel.

Neun Lkws parken in einer Reihe.
Können Lkw auf sicheren Arealen parken, haben Diebe, die es auf die Fracht abgesehen haben, kaum eine Chance.
Regelmäßige virtuelle Wächterrundgänge rund um die Uhr runden das ganzheitliche Konzept ab.

Gebündeltes Know-how und KI sorgen für mehr Sicherheit und Komfort

Porträt von Uwe B. Herrmann, Vertrieb und Projektleitung bei Bosch Building Technologies.
Uwe B. Herrmann von Bosch Energy and Building Solutions.

Für die Mundorf Mineralölhandels GmbH und Co. KG, den Betreiber des Autohofs Frechen, wurde der Autohof zu einem modernen Sicherheitsareal umgewandelt, mithilfe einer vernetzten und integrierten Lösung, von der Betreiber, Pächter und Kunden profitieren. „Wir haben im Auftrag des Arealbetreibers als Generalunternehmen eine zertifizierte Komplettlösung für den Autohof Frechen umgesetzt, die Fahrer und Fracht gleichermaßen schützt“, erklärt Uwe B. Herrmann, Vertrieb und Projektleitung bei Bosch Building Technologies.

Vernetzte Kameras von Bosch
Unbefugte Personen auf dem Gelände? Dank KI-basierter Videoanalyse erkennen die Sicherheitskameras unerwünschte Bewegungen sofort und alarmieren die Bosch-Videoleitstelle. Copyright Bosch

„Der Parkplatz ist nun sicher umzäunt, energiesparend beleuchtet, beschrankt und mit intelligenter Technik ausgestattet.“ Mithilfe von KI-basierter Videoanalyse erkennen die Sicherheitskameras Gefahren und unerwünschte Bewegungen sofort und schlagen bei der Bosch-Videoleitstelle Alarm. Verbaute Audiotechnik in den Videokameras ermöglicht es den Leitstellenmitarbeitern, unmittelbar mit Personen auf dem Gelände in Kontakt zu treten und bei Bedarf Sicherheitskräfte oder die Polizei zu benachrichtigen. Regelmäßige virtuelle Wächterrundgänge rund um die Uhr runden das Sicherheitskonzept ab.

Reservierter Parkplatz? Aber sicher!

Lkw steht an der Schranke des Autohofs Frechen
Über eine digitale Nummernschilderkennung können Lkw-Fahrer die Schranke passieren und auf das Gelände fahren. Copyright Bosch

Neben diesem umfassenden Schutz profitieren Lkw-Fahrer auch von dem effizienten, digitalen Buchungsprozess der Parkplätze: Wurde über das Webportal oder die App von Bosch Secure Truck Parking ein Stellplatz reserviert, wird das Nummernschild automatisch bei der Zufahrt durch eine Kamera erfasst und mit den Buchungsdaten abgeglichen. Die Schranke öffnet sich, und der Fahrer kann bequem und schnell seinen sicheren Parkplatz anfahren.

Parkplatz schnell und einfach reservieren per App

Neben dem schlüsselfertigen Sicherheits- und Parkierungskonzept wurde der Autohof Frechen an Bosch Secure Truck Parking angeschlossen, die europäische Buchungsplattform für sichere Lkw-Parkplätze. Auf der Plattform können Disponenten Parkplätze für ihre Fahrer buchen oder Lkw-Fahrer reservieren sich ihren Parkplatz vorab selbst über die dazugehörige App.

Lkw-Fahrer reserviert einen Parkplatz auf dem Autohof Frechen über die Bosch Secure Truck Parking-App.
Sicheren Stellplatz per Klick reservieren: Durch die Buchung per App entfällt die lästige Parkplatzsuche. Copyright Bosch