Zum Hauptinhalt springen
Bosch Energy and Building Solutions Deutschland
Bosch Rexroth eröffnet Kunden- und Innovationszentrum in Ulm

Klimaneutrale und vernetzte Produktion live erleben

Welchen Beitrag leistet die Energy Platform von Bosch Energy and Building Solutions zu einer klimaneutralen Fabrik? Das erfahren Kunden und Mitarbeitende eindrucksvoll im neuen Kunden- und Innovationszentrum von Bosch Rexroth in Ulm.

Auf rund 500 Quadratmetern demonstriert Bosch die Potenziale einer modularen und hoch digitalisierten Fertigung (Bildquelle: Bosch Rexroth).
Auf rund 500 Quadratmetern demonstriert Bosch die Potenziale einer modularen und hoch digitalisierten Fertigung (Bildquelle: Bosch Rexroth).

Im September 2021 eröffnete Bosch Rexroth sein Kunden- und Innovationszentrum im Science Park Ulm, der 2019 angekündigte Erweiterungsbau wurde nun fertiggestellt. Mit dem neuen Zentrum intensiviert der Spezialist für Steuerungs- und Antriebstechnik seine technologieübergreifenden Entwicklungsaktivitäten und schafft ein attraktives Umfeld für Kunden und Mitarbeitende. Schwerpunkte sind die Fabrikautomation und die Elektrifizierung mobiler Arbeitsmaschinen. Vernetzung und Klimaschutz spielen in dem Innovationszentrum eine zentrale Rolle.

Zusammen für den Klimaschutz

Mit einer umweltschonenden Produktion und geringeren CO₂-Emissionen senken Unternehmen die finanzielle Belastung durch die CO₂-Bepreisung und verringern ihre Energiekosten. Die Bosch-Gruppe produziert seit 2020 bereits weltweit CO₂-neutral.

Ein wesentlicher Hebel für die Reduktion von Emissionen ist eine verbesserte Energieeffizienz. In diesem Zusammenhang bietet die Digitalisierung spannende Potenziale, um den Energieverbrauch und damit die CO₂-Emissionen zu analysieren und zu optimieren.

Mit der Energy Platform zur klimaneutralen Fabrik

Die Energy Platform ist eine umfassende cloudbasierte Anwendung, um Energiedaten zu erfassen und mit individuell konfigurierbaren Management-Cockpits weltweit in Echtzeit zu analysieren. Die Lösung führt Daten aus verschiedenen Quellen zusammen, wie beispielsweise Messewerte von Zählern und Sensoren, Informationen der Gebäudeleittechnik oder produzierte Stückzahlen. Aus allen eingehenden Daten berechnet die Energy Platform exakt passende Kennzahlen zur Bewertung der Energie- und Ressourceneffizienz. Gleichzeitig analysiert die Plattform alle Werte, um Abweichungen in den Verbrauchsmustern umgehend zu erkennen.

Im Kunden- und Innovationszentrum von Bosch Rexroth zeigt Bosch Energy and Building Solutions, wie die Energy Platform zu einer klimaneutralen Fabrik beiträgt. Unsere Kunden erleben live, wie Daten aus der Produktion, der Energieversorgung und der Gebäudetechnik sicher in die Cloud übertragen werden und mit Charts, Dashboards und Berichten visualisiert werden. Auf Basis der vorliegenden Daten können Anomalien schneller erkannt werden, die Prognose regenerativer Erzeugung verbessert, oder die Spitzenlast reduziert werden. Anhand von Praxisbeispielen aus der Bosch-Gruppe präsentieren wir unseren Kunden mithilfe spannender Anwendungsfälle, welchen Beitrag dies für die Reduktion von Energiekosten und CO₂-Emissionen leistet.

„In Ulm bringen wir zusammen, was zusammengehört: Kunden und Innovationen. Erfolgreich sind Innovationen nur, wenn sie Herausforderungen von Kunden lösen – sowohl wirtschaftliche als auch beim nachhaltigen Umgang mit Ressourcen.“
Rolf Najork, Geschäftsführer der Robert Bosch GmbH mit Verantwortung für den Bereich Industrietechnik und Vorstandsvorsitzender der Bosch Rexroth AG

Im Fokus: Digitalisierung und Elektrifizierung

Ein fester Bestandteil des Kunden- und Innovationszentrums ist die Modellfabrik. Darin und auf einem großen Freigelände lassen sich Innovationen erleben, testen und weiterentwickeln. Auf rund 500 Quadratmetern demonstriert Bosch Rexroth die Potenziale einer modularen und hoch digitalisierten Fertigung. Hier kommen auf einem intelligenten Boden beispielsweise autonome Transportsysteme für die Intralogistik, selbstlernende Roboter zur Kommissionierung, oder auch automatische Produktionsassistenten mit einer sensorgestützten, virtuellen Schutzfunktion zum Einsatz.

Die Digitalisierung aller Komponenten und Systeme eröffnet Maschinenbauern und Fabrikbetreibern neue Perspektiven: Umfangreiche Softwarefunktionen und auswertbare Daten bilden die Basis für den effizienteren Einsatz von Maschinen in der Fabrik der Zukunft. Dazu werden immer mehr Funktionen von der Hardware in die Software verlagert und die Funktion um einen digitalen Zwilling ergänzt. So kann Bosch Rexroth in der Modellfabrik zeigen, wie sich mit Hilfe von Simulationen Maschinen, Anlagen sowie manuelle Arbeitsplätze optimieren und umstellen lassen. Wegweisende Ideen werden so unter realitätsnahen Bedingungen getestet.

Nachhaltig gebaut und klimaneutraler Betrieb

Beim Innovationszentrum wurde von Beginn an auf Nachhaltigkeit gesetzt sowie auf regionale Anbieter und Baustoffe Wert gelegt. Die in der Gebäudefassade verbauten Hölzer kommen aus dem Schwarzwald. Die Photovoltaikanlage auf dem Dach versorgt den Standort mit regenerativer Energie. Der Betrieb des neuen Gebäudes ist CO₂-neutral – vor allem mit Hilfe einer Kombination aus Fernwärme und Fernkälte, zu 70 Prozent gewonnen aus Biomasse.

Damit reiht sich der neue Standort in die weltweit über 400 seit dem Jahr 2020 klimaneutralen Bosch-Standorte ein. Eine klimafreundliche An- und Abreise für Mitarbeitende und Kunden ist dank 12 Ladestationen für Elektroautos und -fahrräder möglich.
Damit gehen bei diesem Vorzeigeprojekt sowohl im Innenbereich als auch im Gebäude sowie Außenbereich Ökologie und Innovation bemerkenswert Hand in Hand.