Zum Hauptinhalt springen
Bosch Energy and Building Solutions Deutschland

Klimaneutrales Unternehmen: So wird die Energiewende zum Erfolg

Energieeffizienz und CO₂-Bilanz optimieren

Der Klimawandel ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Unternehmen haben dabei eine wichtige Vorreiterrolle. Nachhaltiges Wirtschaften wird zur gesellschaftlichen Verpflichtung. Das hilft nicht nur der Umwelt, sondern hat auch positive Effekte aufs Geschäft. Wie macht man sein Unternehmen zukunftsfähig und klimaneutral?

Schmelzende Gletscher - ein klimaneutrales Unternehmen hilft den Klimawandel zu verhindern - Bosch Building Technlologies

Eismassen schmelzen. Der Meeresspiegel steigt. Extreme Wettereignisse nehmen zu. Der Klimawandel verändert unsere Welt, hat Auswirkungen auf Umwelt, Gesellschaft und Wirtschaft. Die Folgen sind deutlich zu spüren. Es ist höchste Zeit zu handeln. Denn um die Erderwärmung auf maximal 1,5 Grad zu begrenzen, dürfen insgesamt höchstens noch 420 000 Millionen Tonnen CO₂ in die Atmosphäre abgeben werden.

Der Druck auf Unternehmen steigt. Sie sollen ihren CO₂-Ausstoß begrenzen oder sogar eine neutrale Klimabilanz vorweisen. Neben dem Schutz der Umwelt können regionale Ausprägungen des Klimawandels auch direkten Einfluss auf das Geschäft haben.

Mitarbeiter, Kunden und Investoren werden sensibler. Sie fordern von Unternehmen transparente Klimaschutzprogramme und sichtbare Erfolge. Verbraucher verbinden mit dem Thema Umwelt zunehmend die Sicherung von Zukunftsfähigkeit, Wohlstand, Wettbewerbsfähigkeit und Arbeitsplätze.

Kann Klimaneutralität Ihre Produktivität steigern?

JA.

Wenn Sie das Beste aus Energie und Ressourcen machen.
Klimaneutrale Unternehmen werden ihrer gesellschaftlichen Verantwortung gerecht und investieren in ihre Zukunftsfähigkeit.

Emissionen haben ihren Preis

Produzierende Unternehmen gehören direkt und indirekt zu den größten CO₂-Emittenten und tragen beim Klimaschutz besondere Verantwortung. In den letzten Jahren konnten die CO₂-Emissionen bereits erheblich gesenkt werden – doch um das Ziel einer Halbierung bis 2030 im Vergleich zu 1990 zu erreichen, muss noch viel getan werden.

Neben dem bestehenden Emissionshandel gibt es in Deutschland eine Bepreisung von klimaschädlichem CO₂. In Kombination mit Fördermaßnahmen und gesetzlichen Standards für mehr Innovationen und Investitionen soll der Ausstoß von CO₂ bis 2030 um 55 Prozent im Vergleich zum Jahr 1990 reduziert werden. Das bedeutet beispielsweise für den Bereich Wärme: Je ausgestoßene Tonne CO₂ sind ab Januar 2021 zunächst 25 Euro zusätzlich zu entrichten.

Dieser Preis steigt bis zum Jahr 2025 auf 55 Euro an. Das Klimaschutzprogramm der Bundesregierung verteuert damit Gebäudewärme und schafft Anreize für klimaschonende Technologien. Unternehmen, die frühzeitig in Effizienz investieren, können die ab 2021 entstehenden Kosten vollständig vermeiden.

Zwei Männer laufen durch klimaneutrales Unternehmen von Bosch Energy and Building Solutions
Klimaschutz als fester Bestandteil der Unternehmensstrategie hat ökologisch und ökonomisch positive Auswirkungen.

Kategorien von Treibhausgasemissionen

Kategorien von Treibhausemissionen nach dem GHG Protocol

Vollständige Klimaneutralstellung im Unternehmen bedeutet, dass Prozesse, Produkte und Dienstleistungen das CO₂ in der Atmosphäre nicht weiter erhöhen.
Bei aller Mühe ist auch klar: Gerade produzierende Unternehmen können CO₂-Austöße nicht komplett vermeiden. Für diese Emissionen können sie allerdings Kompensationsmaßnahmen umsetzen.

Das Greenhouse Gas Protocol gibt einen internationalen Standard zur Kategorisierung direkter und indirekter Emissionsquellen vor. Diese werden nach ihrer Herkunft in die Scopes 1-3 eingeteilt. Sind die Emissionsquellen identifiziert, sollten sich Unternehmen im ersten Schritt auf die Optimierung der Scopes 1 und 2 konzentrieren. Erst in weiteren Schritten wird Scope 3 bearbeitet.

CO₂-Ausstoß senken: Diese Maßnahmen bringen Ergebnisse

Ausgehend von einem strategischen Ziel unterstützen unsere Experten Sie mit umfassendem Branchen-Know-how. Unser individuell für Ihr Unternehmen zusammengestelltes Effizienzprogramm enthält Vorschläge für konkrete Optimierungsprojekte, um die CO₂-Emissionen langfristig zu senken. Auf Wunsch übernehmen wir die Umsetzung von Einzelmaßnahmen und begleiten Sie über die gesamte Projektlaufzeit.

Wie sollen wir am besten vorgehen?

Um die passenden Maßnahmen für Ihr Unternehmen zu finden, müssen verschiedene branchenspezifische Faktoren berücksichtigt werden. Im Rahmen einer Effizienzpartnerschaft holen Sie sich unsere erfahrenen Experten mit ins Boot. Gemeinsam mit Ihren Mitarbeitern decken wir Potenziale auf, entwickeln die passende Strategie und gehen mit in die Umsetzung.

So gelingt Ihr Projekt

Neben den vielen technischen Möglichkeiten gibt es weitere Erfolgsfaktoren auf dem Weg zum klimaneutralen Unternehmen.

Icon people

Zeigen Sie Commitment für das Projekt

Setzen Sie ein klares strategisches Ziel mit Roadmap, das alle Standorte integriert. Eine CO₂-Neutralstellung hat größere Chancen auf Erfolg, wenn allen klar ist, dass das Thema dem Management wichtig ist und dies auch vorgelebt wird.

Icon info-i

Kommunizieren Sie transparent

Die Strategie, alle beteiligten Projekte und Teams und natürlich auch die Erfolge sollten Sie regelmäßig kommunizieren und sichtbar machen. Auf diese Weise können alle Mitarbeiter und auch Kunden und Partner den Fortschritt verfolgen.

Icon team

Involvieren Sie Ihre Mitarbeiter

Nutzen Sie das Know-how Ihrer Mitarbeiter aus den täglichen Prozessen und lassen Sie sie an den Energieeinsparungen partizipieren. Allein durch energieeffizientes Verhalten können die Energiekosten um bis zu zehn Prozent reduziert werden.

Der Planet Erde aus dem Weltall fotografiert mit Eco-Signet

Bosch - ein klimaneutrales Unternehmen

Wer den Klimaschutz nicht bloß ernst nehmen, wer mit ihm ernst machen will, muss drei Leitfragen beantworten: Warum nicht jetzt, warum nicht hier, warum nicht wir selbst?

Dr. Volkmar Denner, Vorsitzender der Geschäftsführung der Robert Bosch GmbH

Als erstes globales Industrieunternehmen stellt Bosch seine über 400 Standorte bis Ende 2020 CO₂-neutral. In Deutschland wurde dieses Ziel bereits 2019 erreicht. Bosch leistet damit einen wichtigen Beitrag zum Klimaschutz und nimmt weltweit eine Vorreiterrolle ein.

Klimaneutralität: Spannende Use Cases

Welche technischen Möglichkeiten gibt es? Was machen andere Unternehmen auf ihrem Weg zur Klimaneutralität und wie erfolgreich sind sie damit? Lassen Sie sich inspirieren!

Ist ein Zero-Emission-Standort überhaupt möglich?

Ziel: Zero-Emission-Standort

Ist das überhaupt möglich? Unser Experte Christoph Armbruster stellt in diesem Video ein innovatives Konzept zur CO₂-Neutralität im Bereich Wärmeversorgung vor.

Brauerei Rothaus – regenerativ und effizient

Brauerei setzt auf Nachhaltigkeit

Rund 70 Prozent des Energiebedarfs erzeugt die Brauerei Rothaus mit regionalen Holzhackschnitzeln. Das spart CO₂ und Energiekosten.

Wie lassen sich durch Benchmarking der Energie- und Ressourceneffizienz Kosten einsparen?

Sparen durch Benchmarking

In unserem Videovortrag geben Ihnen die Experten Serhan Koyuncu und Rudi Marevic einen Einblick in eine interessante Methode, um Energie und Kosten im eigenen Unternehmen einzusparen.

Strenge Diät spart CO₂ und Geld

Bosch-Werk auf Energie-Diät

Die Mitarbeiter des Bosch-Werks Homburg überwachen den Energieverbrauch jeder Maschine. Das spart jährlich mehrere Millionen Euro.

Was heißt hier #likeabosch?

Als erstes internationales Unternehmen erreicht Bosch die CO₂-Neutralstellung in 2020. Von diesem Know-how können Sie auch für Ihr Unternehmen profitieren. Als erfahrener Dienstleister helfen wir Ihnen die CO₂-Bilanz nachhaltig zu optimieren und begleiten Sie auf dem Weg zur Klimaneutralstellung Ihres Unternehmens.

Gemeinsam für Green Buildings

Erfahren Sie, was wir für mehr Nachhaltigkeit in Gebäuden, für Klimaneutralität und ein höheres Umweltbewusstsein leisten.

Building the positive

Teile diese Seite auf

Das könnte Sie auch interessieren