Zum Hauptinhalt springen
Bosch Energy and Building Solutions Deutschland
Intelligenter Brandschutz

So meistert die Papierindustrie die Herausforderungen des Brandschutzes

Wenn sich große Mengen Pappe oder Papier auf Lagerflächen oder in der weiterverarbeitenden Produktion befinden, herrscht ein außergewöhnlich hohes Brandrisiko. Mit den richtigen – und vor allem mit intelligenten – Brandschutzlösungen kann auch in der Papierindustrie sinnvoll und effizient vorgesorgt werden.

Innenansicht einer Lagerhalle mit großen Papierrollen

Brandschutzlösungen sind heute mehr als reine Vorsorgemaßnahmen: Ein zuverlässiges Brandmeldesystem ist eine wichtige Investition in die Sicherheit der Mitarbeitenden jedes Unternehmens und damit von höchster Wichtigkeit. Darüber hinaus gewährleistet es die Geschäftskontinuität. Denn: Selbst bei leichten Verläufen eines Brandfalles steigen die zeitlichen und finanziellen Kosten für die Schadensbeseitigung an den Räumlichkeiten und Maschinen schnell in die Höhe und der Geschäftsbetrieb kommt oft länger als gedacht zum Erliegen. Die Rechnung ist daher einfach: Je höher das individuelle Brandrisiko, desto wichtiger ist ein Brandschutz, der Brände schon im frühen Stadium erkennt und die Schäden und Ausfälle so gering wie möglich halten kann. Durch die leichte Entzündbarkeit von Papier stehen Druckereien, Papier- und Verpackungsproduktionen daher vor einer besonders anspruchsvollen Aufgabe, um Menschen und Werte in ihren Unternehmen zu schützen.

Die größten Herausforderungen für den Brandschutz in der Papierindustrie

Icon chart-bar-fire

Hohe Brandlast

Die großen Mengen von Papier, Hacksschnitzeln, Pappe und Kartons sind alle per se leicht brennbar.

Icon flask

Brennbare Chemikalien

Für die Herstellung von Zellulose sind verschiedene Chemikalien nötig, die ebenfalls brennbar sind.

Icon engine

Viele Motoren

Bei der Verarbeitung kommen hunderten von Elektromotoren und kilometerlange Kabel zum Einsatz

Icon fork-lift-boxes

Hohe Decken

Bei den Raumhöhen von Produktions- und Lagerhallen dauert es zu lange, bis Brandmelder reagieren.

Icon broom-cloud-dirt

Staubige Hallen

Staub und Dampf sorgen bei herkömmlichen Brandmeldern für schnelle Verunreinigung.

Icon delivery

Außenlager

Überdachte oder freie Lagerflächen lassen sich durch Wind und Wetter schwer überwachen.

Schwierige Bedingungen für den Brandschutz in der Papier- und Zellstoffindustrie

In Papierfabriken entsteht durch das Zusammentreffen von großen Mengen an Hackschnitzeln, Kartons sowie verschiedenen Arten von brennbaren Chemikalien eine hohe Brandlast. Auch die Maschinerie in der Produktion stellt ein Risiko dar: Maschinen zur Papierherstellung und -verarbeitung können aus mehreren hundert Elektromotoren und kilometerlangen Hochspannungsdrähten bestehen. Brände können hier schnell entstehen und sich ausbreiten.

Die hohen Decken in den Papieranlagen und Lagerhäusern sind für den Brandschutz ebenfalls eine Herausforderung. An den Gewölbedecken sind meist nur herkömmliche Brandmelder angebracht. Im Fall eines Brandes kann es jedoch mehrere Minuten dauern, bis der Rauch die Melder an der Decke erreicht. In Verbindung mit Dampf und Staub, die in der Produktion entstehen, können Brandmelder möglicherweise keinen Alarm auslösen. Im schlimmsten Fall ist das Feuer bis zur Detektion bereits außer Kontrolle geraten. Außerdem ist es aufgrund der unterschiedlichen Deckenhöhen und Raumeigenschaften der einzelnen Fabrikbereiche schwierig, eine zuverlässige und durchgängige Sprachverständlichkeit bei der Alarmierung und Evakuierung zu gewährleisten.

 

Paletten-Überwachungssystem zur Detektion von Glutnestern

Darüber hinaus kann es beim Folien-Schrumpfprozess von Papierrollen auf Holzpaletten durch die entstehende Hitze zu Glutnestern kommen. Eine schnellstmögliche Detektion ist essenziell und wird auch vom Sachversicherer gefordert – insbesondere dann, wenn die Paletten in Hochregalen gelagert werden. Moderne Brandschutzlösungen müssen diese Glutnester innerhalb kürzester Zeit von beiden Seiten der Palette detektieren können und parallel den gesamten Logistikprozess stoppen. Zeitgleich geben akustische und optische Signalgeber Alarm. Über die Brandmeldeanlage wird die Werkfeuerwehr sowie die Leitstelle des Kunden alarmiert.

  • Gabelstapler in der Lagerhalle einer Papierfabrik
  • Industrielles Förderband zum Weitertransport von Papierschnipseln

Im Außenlager Risiken minimieren

Lager im freien Außenbereich stellen ein weiteres Hindernis dar, da herkömmliche Melder nicht in offenen Bereichen installiert werden können. Übliche Systeme sind nicht für den Außenbereich geeignet. Zum Beispiel kann Rauch leicht aus einer überdachten Anlage entweichen, ohne dass ein Alarm ausgelöst wird. Ein weiteres Risiko sind Rollen und Ballen, die außerhalb der Produktionsgebäude gelagert werden. Ein im Freien beginnender Brand kann sich durch die Nähe zum Gebäude schnell auf die gesamte Fabrik ausweiten. In diesem Fall löst die Brandmeldeanlage verzögert aus, da die leicht entflammbaren Materialien nicht im Überwachungsbereich gelagert werden.

Hinzu kommt: größere Anlagen sollten eine konstante Alarmierung über das gesamte Gelände gewährleisten. Die für die Anlage verantwortlichen Personen bewegen sich in unterschiedlichen Bereichen, benötigen jedoch bei Störungen oder in Gefahrensituationen dieselben Informationen. Entscheidende Minuten gehen verloren, wenn Informationen aus der Brandmeldeanlage jeweils individuell ausgewertet, der Alarm per Hand ausgelöst und alle Beteiligten informiert werden müssen.

 

Herkömmliche Brandmelder sind in diesem Umfeld ungeeignet

Herkömmliche Brandmeldetechnik stößt aufgrund vieler Herausforderungen also oft an ihre Grenzen. Aus diesem Grund bieten wir mit unserer Technik maßgeschneiderte Lösungen, die über die Anforderungen der Normen hinausgehen. Vor allem die videobasierte Brandfrüherkennung AVIOTEC und ein intelligenter Alarmserver sind auf die individuellen Anforderungen dieser Branche zugeschnitten. Sie können Brände frühzeitig erkennen, Sicherheitsteams alarmieren und, sofern notwendig, das Gelände über ein vernetztes Sprachalarmierungssystem evakuieren.

Die innovativen Lösungen begeistern uns immer wieder aufs Neue. Daher ist Bosch zu Recht seit mehr als 35 Jahren Partner von Bertelsmann.

Jörg Naumann, Leiter Werkfeuerwehr Mohn Media Mohndruck GmbH
Lagerhalle mit AVIOTEC Videokamera im Vordergrund

Die Lösung: ein intelligentes Brandschutzkonzept aus einer Hand

Detektion: Die videobasierte Branderkennung AVIOTEC ist das erste videobasierte Branderkennungssystem mit einer Zertifizierung der VdS Schadenverhütung GmbH. Sie detektiert bereits Schwel- oder kleine Brände - und zwar direkt am Entstehungsort. Ein Alarm wird nicht erst dann ausgelöst, wenn Rauch den Sensor erreicht, sondern durch eine Echtzeit-Analyse des Videomaterials. Das bedeutet: schon bevor Rauch entsteht, kann die Flamme von dem intelligenten Algorithmus erkannt und detektiert werden. Dadurch wird wertvolle Zeit eingespart, um weiterführende Maßnahmen früher einzuleiten. Wird das Kamerasystems in einer hohen Lage montiert, kann es auch in feuchten, staubigen und sogar Außenbereichen detektieren.

  • Lagerhalle mit AVIOTEC Videokamera an der Decke
  • Papierindustrie Aussenlager

Die einzelnen Kameras können so eingestellt und konfiguriert werden, dass potenzielle Brandherde, wie Maschinen oder Materialien, in den Fokus gestellt werden. Durch diese zuverlässige Früherkennung lohnt sich die Investition langfristig, da das System im Vergleich zu üblicher Brandmeldetechnik einfach zu warten und vor Staub geschützt ist. Die mit einem intelligenten Algorithmus versehenen Kameras können innerhalb wie außerhalb von Gebäuden mit vorhandenen Videomanagementsystemen oder Hardware verbunden werden. Falschalarme werden dadurch vermieden, dass Rauchdichte, Verwirbelungen, Farben und Bewegungen überwacht und analysiert werden. und die mit dem Kunden festgelegten Personen schnell über tatsächliche Gefahren informiert werden. Das System detektiert dank Infrarot-Beleuchtung zuverlässig Rauch und Flammen ohne sichtbare Lichtquelle, wie im Nachtbetrieb bei großen Lagern mit hoher Decke und Regalen oder geschützten Außenbereich.

Alarmierung: Der Alarmserver Life Safety DAKS verbindet unterschiedliche Systeme in einem vernetzten Konzept. Abhängig von der Ausgangssituation und der jeweils eingehenden Meldung können über den Server verschiedene Alarmierungsszenarien vorbereitet und automatisiert werden: das bedeutet mehr Sicherheit und sinnvolle, im Voraus festgelegte Abläufe, die helfen, in Risikosituationen einen kühlen Kopf zu behalten.

Sprachalarm und Evakuierung: PRAESENSA ist ein DIN EN 54 zertifiziertes, vollständig IP-basiertes und intelligent vernetztes Beschallungs- und Sprachalarmierungssystem. Dank diesem ausgeklügelten System kommen Botschaften in jeder Situation bei den Mitarbeitenden an – ob Informationen im Alltag oder Sprachalarm in Gefahrensituation. PRAESENSA lässt sich leicht an unterschiedliche Gegebenheiten anpassen. Die umfassende Audiosignalverarbeitung und zonenindividuelle Klangregelung bieten hohe Sprachverständlichkeit und den richtigen Ton am richtigen Ort zur richtigen Zeit.

Lassen Sie sich beraten

Unverbindliche Erstberatung oder Live-Demo von AVIOTEC: Unser Brandschutz-Experte Philipp Pauly steht Ihnen bei allen Fragen rund ums Thema gern persönlich zur Verfügung.

Philipp Pauly - Product Portfolio Manager - Fire Alarm Systems
Philipp Pauly, Product Portfolio Manager - Fire Alarm Systems
Die Mohn Media Mohndruck GmbH vertraut auf Brandschutzlösungen von Bosch

Bestes Beispiel aus der Praxis

Die zur Bertelsmann Printing Group gehörende Mohn Media Mohndruck GmbH stellt höchste Anforderungen an die Sicherheit des Standorts in Gütersloh. Bereits über mehrere Systemgenerationen hinweg unterstützt Bosch daher den Printspezialisten mit modernster Sicherheitstechnik und Servicedienstleistungen.

Um in dem sensiblen Bereich der Altpapierzentralen frühzeitig auf Brandereignisse reagieren zu können, planten und implementierten die Bosch-Experten eine innovative Lösung, bei der AVIOTEC zum Einsatz kommt.