Icon--AD-black-48x48Icon--address-consumer-data-black-48x48Icon--appointment-black-48x48Icon--back-left-black-48x48Icon--calendar-black-48x48Icon--Checkbox-checkIcon--clock-black-48x48Icon--close-black-48x48Icon--compare-black-48x48Icon--confirmation-black-48x48Icon--dealer-details-black-48x48Icon--delete-black-48x48Icon--delivery-black-48x48Icon--down-black-48x48Icon--download-black-48x48Ic-OverlayAlertIcon--externallink-black-48x48Icon-Filledforward-right_adjustedIcon--grid-view-black-48x48Icon--info-i-black-48x48Icon--Less-minimize-black-48x48Icon-FilledIcon--List-Check-blackIcon--List-Cross-blackIcon--list-view-mobile-black-48x48Icon--list-view-black-48x48Icon--More-Maximize-black-48x48Icon--my-product-black-48x48Icon--newsletter-black-48x48Icon--payment-black-48x48Icon--print-black-48x48Icon--promotion-black-48x48Icon--registration-black-48x48Icon--Reset-black-48x48share-circle1Icon--share-black-48x48Icon--shopping-cart-black-48x48Icon--start-play-black-48x48Icon--store-locator-black-48x48Ic-OverlayAlertIcon--summary-black-48x48tumblrIcon-FilledvineIc-OverlayAlertwhishlist
Bosch Energy and Building Solutions Deutschland
Zwei Personen arbeiten in einem von Bosch Energy and Building Solutions vernetzten Gebäude

Gebäudeautomation –
die Lösung für mehr Komfort, Effizienz und Nachhaltigkeit

Unser Leben wird zunehmend digitaler, vernetzter, smarter. Dass diese Entwicklung auch in den Gebäuden Einzug hält, in denen wir arbeiten, einkaufen oder Termine wahrnehmen, ist der nächste logische Schritt. Gleichzeitig beschäftigen Gebäudeeigner und -betreiber auch Themen wie Ressourcenschonung, Urbanisierung und ein steigender Wunsch nach Sicherheit in kommerziellen Gebäuden. Gut, dass unsere Experten für Gebäudeautomation alle diese Aspekte durch kluge Lösungen berücksichtigen und umsetzen können.

Warum sich Gebäudeautomation lohnt

Moderne Gebäudeautomationssysteme sorgen dafür, dass Gebäude vernetzt denken. Werden sie optimal konzipiert, profitieren Nutzer und Betreiber von diesen Vorteilen:

Icon_Sheet_IoT Platforms

Wirtschaftlichkeit

Sie optimieren den Betrieb und profitieren von Kosteneinsparungen.

Icon_Sheet_Solutions&Services

Nachhaltigkeit

Sie schonen Ressourcen und steigern die Nachhaltigkeit des Gebäudes.

Komfort

Sie bieten Nutzern ein modernes, attraktives und angenehmes Umfeld.

Icon_Sheet_Smart Home

Sicherheit

Sie verbessern Kontroll- und Sicherheitsprozesse im Gebäude deutlich.

Die Zukunft kommerzieller Gebäude liegt in vernetzten Lösungen, mit denen Betreiber und Investoren sicherer, sinnvoller und wirtschaftlicher agieren können.

Einfach smart: Überwachung, Steuerung, Regelung und Optimierung in einer Hand

Digitalisierung und IoT eröffnen spannende neue Perspektiven: Modernste Technologien ermöglichen Betreibern und Nutzern die direkte Interaktion mit einem Gebäude. So entsteht ein bislang nie dagewesenes Zusammenspiel aus menschlichen Bedürfnissen und deren technologischer Erfüllung.

Was versteht man unter Gebäudeautomation?

Unter Gebäudeautomation (GA) versteht man die Einrichtung von automatischer Steuerung, Regelung, Überwachung und Optimierung sowie von Bedienung und Management der Technischen Gebäudeausrüstung (TGA). Sie ist ein wichtiger Bestandteil des Facility Managements und hat das Ziel, Energiekosten und Betriebskosten einzusparen, Funktionsabläufe automatisch und nach vorgegebenen Einstellwerten (Parametern) durchzuführen, sowie deren Bedienung bzw. Überwachung zu vereinfachen. Dazu werden alle Sensoren, Aktoren, Bedienelemente und andere technische Einheiten im Gebäude miteinander vernetzt. Abläufe können in Szenarien zusammengefasst werden und ermöglichen ein intelligentes und optimiertes Zusammenspiel der verschiedenen Komponenten.

Was regelt die Gebäudeautomation?

Nicht nur die Jahreszeiten, sondern auch die anwesende Personenanzahl oder die Nutzungsart eines Gebäudes machen die unterschiedlichsten Anpassungen erforderlich – für intelligente Automationssysteme eine leichte Übung. Mit hinterlegten Szenarien, die, ganz nach individuellem Bedarf, übergreifend für ein Gebäude oder im Detail für jeden Raum eingestellt werden, werden die folgenden Bereiche klug automatisiert:

  • Heizung, Lüftung, Klima, Luftqualität
  • Beleuchtung
  • Verschattung
  • Präsenzerkennung
  • Energie- und Technikzentralen
  • Energierückgewinnung
  • Verbrauchsdatenerfassung (Wärme, Gas, Strom, Wasser)
  • automatische Steuerung von Multimediasystemen und Geräten
  • Integration der Sicherheitstechnik: Zutrittskontrolle, Brandschutz, Videoüberwachung, Überfallmeldeanlagen, Fenster, Türen
  • Fernüberwachung, Fernsteuerung

Für welche Branchen ist die Gebäudeautomation geeignet?

Von den Vorteilen einer Gebäudeautomationslösung können alle kommerziellen und öffentlichen Gebäude profitieren. Viele von ihnen sind heute sogar ohne die Automation als technologisches Herz des Gebäudes kaum noch vorstellbar. Büro- und Verwaltungsgebäude, Shoppingcenter, Veranstaltungshallen oder Sportarenen, Flughäfen, Krankhäuser und Kliniken, Schulen und Universitäten, Industrie- und Gewerbeflächen – immer wenn es darum geht, die Effizienz, die Sicherheit und den Komfort zu erhöhen, hilft ein Gebäudeautomationssystem weiter. Neubauten werden heute direkt mit intelligenten Automationslösungen geplant, aber auch die Umrüstung von bisher „stummen“ Bestandsbauten zu intelligenten Smart Buildings ist möglich.

Wie funktioniert die Gebäudeautomation?

Kurz gesagt: Die Gebäudeautomation hat die gesamte technische Gebäudeausrüstung fest im Griff. Alle Komponenten werden in einem System integriert und die gewünschten Abläufe in Szenarien zusammengefasst.

Gebäudeautomationssysteme setzen sich aus vier Ebenen zusammen: Die Feldebene ist die Basis jedes Gebäudeautomationssystems. Über Sensoren und Aktoren werden die Daten aller Komponenten, die geregelt und gesteuert werden sollen, erhoben.

Über ein Bussystem oder konventionelle Kabel werden diese Informationen übersetzt und an Controller in der Automationsebene weitergeben. Diese Ebene steuert, regelt und überwacht die gebäudetechnischen Anlagen auf Basis der Automationssoftware und der Vorgaben der Managementebene. Diese Softwareebene hat die Aufgabe, alle übergeordneten Regel- und Optimierungsalgorithmen zu realisieren, Prozesse zu bedienen, zu visualisieren und zu beobachten. Im Zuge der zunehmenden Vernetzung von Gebäuden kristallisiert sich zudem die Cloud als zusätzliche Ebene der Gebäudeautomation heraus.

Gebäudeautomation in der Praxis

Bosch Energy and Building Solutions ist durch die Übernahme des Automatisierungsspezialisten GFR zum Komplettanbieter für integrierte Gebäudelösungen geworden. Die Vorteile: 100 Prozent Kompetenz, bestes fachliches Know-how, ein 360-Grad-Blick auf alle Projekte und ein doppelt starker Partner, der in allen Fragen der Gebäudeautomation Verlässlichkeit bietet. Das beweisen auch diese realisierten Projekte.

Olympiahalle München

Olympiahalle München

Der Einsatz modernster Gebäudeautomation sorgt für maximale Energieeffizienz.

Münchens bekanntester Veranstaltungsort in neuem technischen Gewand

In Münchens größter Veranstaltungshalle fanden seit den Olympischen Spielen 1972 etwa 3 000 Veranstaltungen mit rund 30 Millionen Zuschauern statt. Konzerte, Business- und Sportevents erfordern heute allerdings andere technische Ausstattung als noch vor 50 Jahren – darum war es an der Zeit, das unverwechselbare Gebäude zu modernisieren und mit neuen Automatisierungseinrichtungen zu versehen, die zur vielfältigen Nutzung der Halle passen.

Die neue Gebäudeautomationslösung optimiert den Betrieb der Olympiahalle nachhaltig – die Sicherheit ist gestiegen, Wirtschaftlichkeit und Effizienz wurden erhöht. Hierfür wurden die haustechnischen Anlagen nach neuesten internationalen Gebäudeautomations-Standards erneuert. Sicherheits- und Energiesysteme wie die Brandfallsteuerung oder Kälteanlage wurden – dem aktuellsten Stand der Technik entsprechend – mit intelligenten Regelstrategien und integrierter Automatisierungstechnik ausgestattet. So konnten Bestandssysteme sinnvoll weiter im Einsatz bleiben. Während des Umbaus konnte die Olympiahalle zu 100% weiter genutzt werden, denn die Sanierung fand ohne Ausfallzeiten im laufenden Gebäudebetrieb statt.

Olympiahalle München
Campus Handwerk, Bielefeld

Campus Handwerk Bielefeld

Die richtige Gebäudeautomation schafft optimale Lern- und Arbeitsbedingungen.

Nachhaltigkeit auf dem gesamten Areal

Auf einem 22.000 Quadratmeter großen Terrain ist in Bielefeld ein modernes Bildungszentrum und Kompetenzzentrum, der „Campus Handwerk“, entstanden. Der Campus vereint alle über die Region verstreuten Bildungseinrichtungen sowie die Hauptverwaltung der Handwerkskammer Ostwestfalen-Lippe an einem zentralen Ort und beinhaltet modernste Verwaltungs-, Verpflegungsbereiche und Schulungsräume.

Hier wird sichtbar, wie sehr optimale Bedingungen die Lehr-, Lern- und Leistungsfähigkeit steigern. Die Gebäudeautomationslösung, die für den Campus Bielefeld realisiert wurde, sorgt für einen nachhaltigen Betrieb des gesamten Areals. Es wird Zeit und Geld gespart, gleichzeitig wurde der Komfort erhöht. Bewährte Steuerungs- und Regelstrategien übernehmen die komplexe Automation der Technik- und Energiezentralen sowie der Räume und Säle zu den gewünschten Konditionen – und das bei maximaler Energieeffizienz. Auch die Versorgungstechnik wird in dem zentralen Gebäudeautomations-Managementsystem überwacht. Hierdurch ist es möglich, die erzeugte Energie aus regenerativen Quellen bestmöglich zu nutzen. Der Online Document Service ermöglicht das Herunterladen von Datenblättern und Bedienhandbüchern durch Einscannen eines QR-Codes direkt vor Ort am Feldgerät und erleichtert so das Betreiben der technischen Anlagen.

Campus Handwerk, Bielefeld
Universitätsklinikum Gießen und Marburg

Universitätsklinikum Gießen und Marburg

Automationslösungen ermöglichen perfekte Bedingungen für uneingeschränkte Hygiene.

Maximale Wirtschaftlichkeit, Sicherheit und Hygiene

Das Automatisieren von Krankenhäusern stellt eine besondere Herausforderung dar: Von der Verwaltung über die verschiedenen Stationen bis hin zu den Operationssälen und der Intensivmedizin sind die unterschiedlichsten Anforderungsprofile zu berücksichtigen. Im Vordergrund stehen dabei neben der Wirtschaftlichkeit vor allem Sicherheit und Hygiene. Sterile Räume und strengste Qualitätsnormen haben oberste Priorität, um das Infektionsrisiko möglichst gering zu halten. Gleichzeitig muss das Gebäudemanagement optimal organisiert sein.

Die Anforderungen des Universitätsklinikums: einwandfreie Umgebungs- und Arbeitsbedingungen für Personal, Patienten und Besucher schaffen, die Umsetzung des Hygienekonzepts unterstützen und für die insgesamt 80 Kliniken und Institute an zwei Standorten durch nur ein Managementsystem für das gesamte Liegenschaftsportfolio organisieren. Durch erprobte Systemmakros, hochpräzise Sensorik und der Umsetzung von Über- bzw. Unterdruckregelung in krankenhaushygienischen Bereichen können die gewünschten Raumkonditionen durch individuell vordefinierte Szenarien automatisiert werden. Eine vorrauschschauende Gebäudeautomation sorgt nun für eine hohe Betriebssicherheit und dem ganzheitlichen Management und Monitoring aller Gebäudeteile der Standorte. Die nötigen Umgebungs- und Arbeitsbedingungen können wie gewünscht realisiert werden, das Facility Management wird effektiv unterstützt und das Universitätsklinikum spart Zeit und Kosten.

Universitätsklinikum Gießen und Marburg

Viele weitere Referenzen aus unterschiedlichen Branchen und für verschiedene Gebäudetypen finden Sie hier .

Technologie schafft neue Perspektiven

Gebäudeautomation ist als Arbeitsfeld noch jung, blickt aber auf eine interessante Historie zurück. Ihre Entwicklung ist stark von neuen Technologien und schnellem Anpassungsvermögen geprägt. Ein Blick zurück, Erfahrungen aus der Praxis und spannende Perspektiven für die nächsten Jahre.

Frau betritt vernetztes Bürogebäude - Planung, Optimierung und Betrieb mit Cloud-Lösungen und Digital Twins

„Ohne Automation ist ein nachhaltiger Gebäudebetrieb überhaupt nicht möglich“

Prof. Uwe Rotermund lehrt an der FH Münster zu den Themen Immobilien-Lebenszyklus-Management und Facility Management und ist als Ingenieur und Berater tätig. Er beschäftigt sich täglich damit, wie die Gebäudeautomation künftig zur Vereinfachung von Lebens- und Arbeitsbedingungen beitragen kann und wie sie optimal genutzt wird.

Bosch Connected World | Connected Buildings

Die Geschichte intelligenter Gebäude: Wie aus visionären Ideen Realität wurde

Zurück in die Zukunft: Die wichtigsten Meilensteine in der Entwicklung der Gebäudeautomation.

Jakob Przybylo im Webinar "Mit WISSEN „sicher“ PLANEN - Zukunft gestalten" von Bosch Energy and Building Solutions

Gebäude 4.0: Konsequenzen für Planer und Ingenieure

Ein Megatrend wie die Digitalisierung beeinflusst auch Planungsprozesse. Dabei verändern sich auch das Bauwesen und die Geschäftsmodelle aller Beteiligten. Jakob Przybylo, Dipl. Ing. MAS CAAD (ETH), Architekt, Geschäftsführer DT BAU - Büro für BIM & Digitale Transformation und stellvertretender Vorsitzender buildingSMART e.V., gibt konkrete Handlungsvorschläge.

Sie interessieren sich für unsere Lösungen und Angebote rund um die Gebäudeautomation?

Unsere Experten von Bosch und der GFR begleiten Sie mit System bei der Planung oder Umrüstung Ihres Gebäudes. Wir sind gespannt auf Ihre Fragen und stehen gern jederzeit für ein Gespräch zur Verfügung.

Teile diese Seite auf

Weiterlesen: Vernetzte Gebäudelösungen von Bosch